About Me

Kurzbiografie / Vita

Heiko Hellwig, geboren 1960 in Wuppertal, lebt und arbeitet als freier Fotograf und Fotokünstler in Stuttgart. Seit über dreißig Jahren arbeitet er für große Unternehmen und Konzerne wie BMW, Bosch und Lufthansa sowie für internationale Magazine wie Penthouse. Von 1998 bis 2001 war er Dozent für Fotografie an der Haller Akademie der Künste in Schwäbisch Hall. Seither widmet er sich neben der professionellen Fotografie regelmäßig freien künstlerischen Projekten, die meisten davon sind konzeptionelle Serien mit gesellschaftskritischem Impuls. Heiko Hellwigs Arbeiten werden national und international ausgestellt und sind in diversen Privatsammlungen vertreten. Viele seiner Fotografien sind mehrfach mit Preisen ausgezeichnet worden, zuletzt die Serie „Silicon Cities“ mit dem PX3 Award in Paris in der Kategorie Fine Art Abstract.

Auszeichnungen

2018: Gewinner beim „PX3 Award“, Kategorie Fine Art Abstract mit „Silicon Cities“
2017: Germany’s top ten black and white photographers der „Monochrome Awards“, 2. Platz mit „Butterflies“

2017: „Monochrome Awards“ Fine Art, lobende Erwähnung für „Stuttgart Library“
2017: Gewinner des „Monochrome Awards“ Kategorie Abstract mit „flying 08“ 2016: Auszeichnung mit BFF-Magazin Award für „Highland Bothies“

2012: Getty Award for Grants mit „Surfrider“

Ausstellungen

2017: „From Dusk till Dawn“, Gruppenausstellung in Berlin, mit „Polaroid
Polyptychon “
2017: „Glück“, Gruppenausstellung in der Baumwollspinnerei Leipzig, Herbstrundgang 2017, mit der Serie „Mehr und Mehr Licht“
2017: „Trigger“, Gruppenausstellung in Stuttgart mit weiteren 38 BFF Fotografen,
mit „Paperballs“
2017: „Sichtweise“, Gruppenausstellung im HdW Stuttgart mit der Serie „CCC“
2017 „Raw“, Gruppenausstellung beim Düsseldorfer Fotoweekend zusammen mit Walter Schels, Peter Lindberg, Oliviero Toskani und 60 weiteren ausgezeichneten Fotografen, mit „Untouched Earth“
2016: „Paranoia“, Gruppenausstellung in Rahmen des BFF-Bilderabends in Stuttgart, mit „Paranoia Toys“

2016: „Kois“, Gruppenausstellung auf der Photokina Köln
2015: „Flight“, Gruppenausstellung in Stuttgart, Berlin und Düsseldorf mit „Flight“ 2015: „Personal Work“, Gruppenausstellung im Rahmen des BFF-Bilderabend im Haus der Wirtschaft Stuttgart, mit „Blossoms“
2015: „Personal Work“, Gruppenausstellung in der Galerie Kunstbezirk Stuttgart,
mit „Surfrider“
2014: „Gegenlicht21“, Gruppenausstellung im Theaterhaus Stuttgart, mit „Pink Umbrella“ 2014 „Changing Realities“, Gruppenausstellung der GfHF in Berlin, mit „Surfrider“
2013: „Mehr und Meer Licht“, Einzelausstellung in den Wagenhallen Stuttgart im Rahmen von „Nacht der Bilder“
2012: „Kunst in der Region“, Gruppenausstellung im Kunstverein Kirchheim Teck,
mit „Mehr und Mehr Licht“
2012: „Gegenlicht21“, Gruppenausstellung im Württembergischen Kunstverein Stuttgart, mit „Pink Umbrella“
2011: „Gegenlicht21“, Gruppenausstellungen in Stuttgart, Ludwigsburg, Herrenberg, Tübingen, Konstanz, mit „Pink Umbrella“
2011: „Memoire de l ́Avenir“, Gruppenausstellung in der Cité des Art Paris, mit „Pink Umbrella“
2010: „Mehr und Mehr Licht“, Einzelausstellung in der Galerie Zukunftslabor Stuttgart.

Pressestimmen

„Die bunten Platinen stellen für Hellwig die schöne utopische Zukunft dar, die Computerhersteller mit ihrer Technik verheißen. Gleichzeitig wirken sie bedrohlich und offenbaren satirisch eine dystopische Welt, in der Maschinen die Oberhand gewonnen haben und Städte nur noch aus Siliziumchips bestehen.“ 

Laura Mallonee, WIRED, Juli 2018.

„Heiko Hellwig entziffert die Komplexität und Undurchdringlichkeit digitaler Apparaturen: Während sie das Wissen der Welt speichern und eine Verbindung unter den Menschen ermöglichen, gehen die Möglichkeiten des Internet und seiner Funktionsweisen weit darüber hinaus.“ 

Mathilde Simon, Usbek & Rica Magazine, Juli 2018.

LICHT!

LIGHT!

LUMIERÈ

LUZ!

LUCE!

GUÀNGHUÌ!

CBET!

Using Format